Die Gurufalle

IMG_20221107_192212Etliche von uns, ich auch, starten den Tag gerne mit einem Aphorismus oder einem positiven Gedanken als Affirmation, um so in den Tag zu starten.

Heute morgen bekam ich Folgendes zu lesen:

„Wenn deine Liebe, deine Freude und dein innerer Frieden von jemand anderem abhängig ist, dann ist es unmöglich, permanent im Zustand der Freude, des Friedens und der Liebe zu sein.“

Eigentlich eine Binsenweisheit, denn allen ist klar, dass Stimmungen schnell umschlagen können und dann ist es schnell aus mit der Liebe.

Wenn man allerdings auf der Seite eines „Gurus“ ist, dann erwartet man ja nicht Alltagsweisheiten, sondern so richtige Weisheiten. „Die Gurufalle“ weiterlesen

Vertrauen statt Machtlosigkeit

IMG_20220810_212755Die Wege des HERRN sind unergründlich!
Die Weisheit Gottes und die Erkenntnis Gottes sind für uns Menschen unbegreiflich und unerforschlich. Es gibt gar keine höhere Instanz als den allmächtigen Gott. «… so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken» (Jes. 55,9). Wir können uns nur in Ehrfurcht vor dem Allmächtigen beugen. «Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge» (V. 36).

Zwei Dinge lehren uns die Zeitläufe gegenwärtig: „Vertrauen statt Machtlosigkeit“ weiterlesen

Weltenrettung durch Waschlappen

IMG_20220913_103536Gestern sah ich auf YouTube eine interessante Diskussion über die Energiesicherheit in Deutschland. Neben dem Moderator Markus Lanz waren so intelligente Leute, wie Ranga Yogeshwar und der Tübinger OB Boris Palmer da. Es gab wirklich interessante Informationen. Zum Beispiel, dass sich der Gaspreis auf dem Markt nach dem teuersten Anbieter richtet. Dass wir noch nie so viel teures Gas für die Stromerzeugung verbrannt haben wie jetzt, und dass es Minister Habeck geschafft hat, durch eine gesetzliche Änderung, zwei der noch laufenden AKW’s im Stand-by-Betrieb noch bis nächstes Jahr weiterlaufen zu lassen. „Weltenrettung durch Waschlappen“ weiterlesen

Im Sog Shaktis

IMG_20220826_171018Das Wesen der materiellen Welt ist die ständige Bewegung und der Wechsel. Es gibt nie Stillstand. In dem Maße, in dem wir uns in diesen Wirbel begeben, in dem Maße machen wir uns abhängig und sind ihm ausgeliefert. Es liegt in der Natur des menschlichen Denkens, dass wir mehr oder weniger insgeheim ein Ende oder eine Lösung erwarten. Diese geheime Sehnsucht drückt sich auch aus, wenn wir uns in einem Film über das Happyend freuen.

Im wahren Leben gibt es aber kein Ende. „Im Sog Shaktis“ weiterlesen

Auf dem Weg zu dir selbst

IMG_20210822_094451Jede Situation unseres Lebens kann uns etwas sagen. Sie mag uns neue Möglichkeiten des Daseins eröffnen, von denen wir vorher nichts wussten. Leid ist dabei eine wesentliche Motivation. Wenn es uns nicht ab und zu schlecht gehen würde, dann würden wir keine Veranlassung haben, neue Lösungsmöglichkeiten für schwierige Lebenssituationen zu finden. Vom Fachgebiet der Kybernetik aus betrachtet, handelt es sich bei diesem Vorgang um ein sich selbst regelndes System. Das System sind in diesem Falle deine Lebensumstände und die Lösungsmechanismen, die du zur Verfügung hast. Manchmal entsteht eine Blockierung, ein Stillstand. Der Druck in Form von Leid, Depression und Wut produziert Bewegung, die sich in der Suche nach einer Lösung äußert. Das System integriert das Neue und stabilisiert sich auf einer anderen Ebene. Dieser Vorgang vollzieht sich immer wieder. Wenn wir wach und aufmerksam sind, kann dieser Prozess leichter und schmerzloser ablaufen, weil wir sein Wesen und seinen Sinn verstehen und ihm weniger Widerstand entgegensetzen. „Auf dem Weg zu dir selbst“ weiterlesen