Die Sache mit der Selbstverantwortung

20130601_201107Wir werden in sehr, sehr kurzer Zeit wieder erleben, dass die Bewegungsfreiheit und die Möglichkeiten des Ausgehens rigoros beschnitten werden. Die Infektionskurven steigen rapide an, die Krankenhausbetten werden knapp.

Da wir es nicht mehr lang bis Silvester haben, bietet sich der klassische Spruch: „The same procedure as last year.“ an.

Letzten Montag fand bei uns die Wiederholung eines Konzerts der Cavern-Beatles statt, welches letztes Jahr wegen Corona abgesagt wurde. Ich hatte noch Karten vom letzten Jahr und freute mich auf den Abend. Aber – ich ließ sie verfallen, weil es mir unter den gegenwärtigen Umständen nicht opportun erschien, inmitten einer kreischenden Menge zu sitzen. Aerosole usw., Sie wissen schon. „Die Sache mit der Selbstverantwortung“ weiterlesen

Der lange Weg

IMG_20190913_144114Kennen Sie den? Zwei Freunde treffen sich nach einigen Jahrzehnten wieder. Sagt der eine zum anderen: „Du hast dich überhaupt nicht verändert in all den Jahren.“ Sagt der andere: „Willst du mich beleidigen?“

Eine andere Geschichte geht so: Ein Fremder kam zu einem Zenkloster in den Bergen Japans und begehrte, den Meister zu sprechen. Man sagte ihm, dass dieser im zentralen Innenhof des Klosters zu finden sei. Der Fremde ging wie ihm geheißen und traf dort aber nur einen alten Mann, der das Laub zusammenfegte. Auf weiteres Nachfragen wurde ihm gesagt, dass das der Meister sei. „Wie kann es sein, dass man einen heiligen Mann mit einer derart niederen Arbeit beschäftigt?“

Die Antwort, die ihm zuteil wurde: „Für einen Wissenden sind alle Dinge gleich.“ „Der lange Weg“ weiterlesen

Mission accomplished (Ergänzung des Beitrags vom 28.9.21)

IMG_20210928_174831Gegenwärtig spielt sich wieder einmal eine Migrationstragödie ab, diesmal an der polnisch-weißrussischen Grenze. Tausende von Wirtschaftsflüchtlingen, die vom Diktator Lukaschenko aus Afrika und Asien mit Billigflügen heran gekarrt wurden, möchten nach – na wohin wohl – Deutschland.

Die Polen, die sich ihnen entgegenstemmen, werden von der EU und den übrigen Ländern dieses Gebildes allein gelassen. Man hält sich auf seine humanistische Gesinnung und auf die Einhaltung der Menschenrechte viel zu gute. Klammheimlich freut man sich natürlich, dass irgend jemand die Kastanien aus dem Feuer holt, denn dumm ist man ja nicht. Man, in diesem Fall allerdings Frau von der Leyen, weiß ganz genau, dass Europa eine Masseneinwanderung wie 2015 nicht mehr verkraften würde ohne gewaltige Stabilitätsprobleme im Inneren. „Mission accomplished (Ergänzung des Beitrags vom 28.9.21)“ weiterlesen